Ankerzellen.de | Community-Regeln

Jens Stangenberg • 30 November 2020

Ankerzellen.de | Community-Regeln

Willkommen. Schön, dass du dabei bist. Die nachfolgenden Erläuterungen sollen dir helfen, dich in der Ankerzellen-Community zügig zurechtzufinden.

Wir sind bemüht, alles möglichst einfach und flexibel zu halten, sodass die Online-Gemeinschaft weiter dynamisch wachsen kann. Damit dieses gelingt, braucht es ein paar wenige Regeln, die dem Ganzen eine sinnvolle Rahmenstruktur geben.
 
1) Der Sinn von ankerzellen.de
Die Website ist eine frei benutzbare Plattform, um Gleichgesinnte zu finden und mit ihnen zusammen in der Bibel zu lesen, auf die Impulse des Geistes zu hören und entlang des Textes zu beten. Die meisten Ankerzellen treffen sich morgens, um auf diese Weise in den Tag zu starten. Wann welche Gruppen entstehen, hängt vom Interesse der Teilnehmenden ab.
 
2) Zugang: Eine für dich passende Ankerzelle finden
Die aktuelle Liste aller Ankerzellen findest du hier: https://ankerzellen.de/all-groups
 
Jede Gruppe ist grundsätzlich offen (solange sie noch nicht die Obergrenze von 7 Personen erreicht hat, siehe weiter unten). Du brauchst nicht um Erlaubnis zu fragen. Geh einfach auf die jeweilige Gruppen-Seite und klicke auf den roten Button "Mitmachen". Die Zoom-Zugangsdaten findest du mit Klick auf den lilafarbenen Reiter "Info". Gut ist es, wenn du zusätzlich eine kurze "Hallo-ich-bin-neu-hier"-Nachricht in den Gruppen-Stream postest. Dann sehen die anderen Ankernden, wer neu dazu kommt und können dich begrüßen.

Bei jeder bestehenden Ankerzelle ist mit einer (kleinen) Zahl angegeben, wie viele Teilnehmende momentan zu ihr gehören. Die Obergrenze liegt bei 7 Personen. Wenn die Gruppe noch größer werden würde und dennoch jede:r zu Wort kommen soll, fühlt sich das Kompakt-Format von 40 min ein bisschen gehetzt an. Das wollen wir vermeiden. Deswegen kann eine Ankerzelle mit 7 Ankernden vorerst leider keine weiteren Personen aufnehmen. Gerne kannst du aber im jeweiligen Gruppen-Stream nachfragen, ob du punktuell als Gast reinschnuppern darfst.

Falls gerade alle Ankerzellen "voll" sind oder keine der vorhandenen Zeiten passend für dich ist, dann komm in die Gruppe "Absprachen für neue Ankerzellen".
Im Gruppen-Stream wirst du regelmäßig informiert, wo und wann eine neue Ankerzelle startet oder wo ein Platz frei geworden ist. Auch könntest du dort deinen Wunschtag und eine Wunschzeit posten. Sobald sich drei weitere Gleichgesinnte gefunden haben, kann eine neue Ankerzelle starten. Vier Personen sind eine sinnvolle Mindestanzahl, damit sich die Prozessdynamik entfalten kann.
 
3) Bei einer Ankerzelle stabil dabei sein
In der Startphase von neuen Ankerzellen verwenden wir einen Bezahl-Account, um nicht zwingend auf die 40 min-Begrenzung festgelegt zu sein. Dann können sich alle Teilnehmenden schon früher einloggen und die Technik prüfen oder länger bleiben, um sich besser kennenzulernen. Sobald eine neue Gruppe ausreichend Übung hat (nach ca. 2-3 Treffen), wechseln wir auf einen kostenlosen 40 min-Account. Diese Art von Kompakt-Format hilft dabei, konzentriert zu bleiben. Auch ist von Anfang an klar, wann das Treffen endet, um z.B. danach in den Tag zu starten.

Ankerzellen treffen sich wöchentlich. Deswegen ist es gut, wenn du einen Zeitslot findest, an dem du regelmäßig dabei sein kannst. Wenn du einmal nicht können solltest (was natürlich vorkommen kann), dann melde dich bitte kurz ab, indem du eine Nachricht in den Gruppen-Stream postest. Dann wissen alle anderen Bescheid.

Sollte sich abzeichnen, dass du häufiger nicht an dem regulären Treffen deiner Ankerzelle teilnehmen kannst, dann lass uns gemeinsam eine andere Gruppe für dich finden. Bitte melde dich in diesem Fall von deiner bisherigen Ankerzelle ab (mit dem roten Button "Bin dabei > Gruppe verlassen"), damit für andere erkennbar wird, dass die Gruppe für neue Interessierte aufnahmefähig ist. Danke.
 
4) Ausstieg: ankerzellen.de wieder verlassen
Ankerzellen sind in ihrer Zusammensetzung dynamisch. Sie sind vergleichbar mit kleinen Wandergruppen in einer größeren Pilgergemeinschaft. Es bietet sich an, jeweils zum Monatsende kurz abzufragen, ob die Teilnehmenden für einen weiteren Monat dabei bleiben oder sich umorientieren wollen.

Wenn gewünscht, kannst du selbstverständlich auch kurzfristig eine Ankerzelle verlassen. Kein Problem. Du musst dich dafür nicht erklären. Ebenfalls ist es möglich, dass du deinen Account auf der Website ankerzellen.de vollständig löschst. Es bleiben keine Daten zurück.

Manchmal ist es aber auch so, dass Accounts im Laufe der Zeit "digital verwaisen". Dem möchten wir gerne entgegenwirken, um die Community lebendig zu erhalten. Deswegen bitten wir in regelmäßigen Abständen all diejenigen, die mehr als drei Monate inaktiv waren, sich kurz auf der Website einzuloggen und damit ein Lebenszeichen zu geben. Wenn es auf diese Bitte keine Resonanz gibt, würden wir den jeweiligen Account löschen. Wir hoffen, das ist nachvollziehbar.
 
5) Der Traum für ankerzellen.de
Stell dir eine agil-flexible Online-Community vor, in der Interessierte alltagsintegriert in ihren Wochenablauf eine für sie passende Ankerzelle finden. Dutzende von kleinen Gruppen, ob frühmorgens, mittags oder abends. Gleichgesinnte mit der einen Sehnsucht: gemeinsam auf Impulse aus Gottes Wort zu horchen, entlang des Textes zu beten und mit dieser Inspiration und Energie an dem Ort zu leben, an dem sie sich gerade befinden. Ein spirituelles Kaleidoskop, ökumenisch bunt und offen für alle biografischen Prägungen und konfessionellen Hintergründe - und darüber hinaus.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du mitmachst und anderen von diesem Angebot erzählst.